Black Label Turbohefe 14%

Prestige 8 kg Turbo

Brennerei-Turbohefe

Turbo Pure24

Turbo Pure48

Sortiment

Zu Ihrer Bestellung

Impressum

Turbohefen für Brennereien

Links
Mit der Obstschnapshefe (Turbohefe für Pot Still Brenner) können Sie in Obstmaischen einen Alkoholgehalt bis 18%vol. erzeugen und so die Grundlage für deutlich mehr Aroma und eine höhere Ausbeute an Destillat schaffen.

Hier erfahren Sie mehr über die Vergärung von Obstmaischen.

Anleitung für die Vergärung von ca. 25 Liter Obstmaische.

Vorarbeiten:
Nur gesundes Obst verwenden. Blätter und Stiele entfernen und Obst in warmen Wasser gründlich reinigen.
Beeren: Sie sollten zerquetscht werden.
Kernobst: In dünne Scheiben schneiden und faule/unschöne Teile herausschneiden.
Steinobst: Zermatschen. Kerne nicht beschädigen, weil dann unerwünschte und sogar für die Gärung schädliche Stoffe freigesetzt werden.
Trockenobst: Größeres Obst in dünne Scheiben schneiden und dann alles 2 Stunden in lauwarmen Wasser aufweichen.
Das Arbeiten mit dem Obst zügig durchführen.

Herkömmliche Maische (ohne Zuckerbeigabe)

Einmaischen

1. Ca. 25-28 kg Obst wie oben beschrieben säubern, zerkleinern und in einem Gäreimer für mindestens 30 Liter geben.
2. Benutze Geräte mit Wasser säubern. Das Wasser mit in den Maischeeimer geben (maximal ein Drittel vom Fruchtbrei).
3. Pektinase der Maische aufsträuen und sorgfältig unterrühren (Dosierungsangabe des Herstellers beachten). Für 2 Stunden einwirken lassen. Dabei immer wieder umrühren.
Hinweis: Pektinase entfaltet ihre maximale Wirkung bei 15-50 °C. Bei niedrigeren Maischetemperaturen sollte die Dosis um 50% erhöht werden.
4. Optional: Nach 2 Stunden ein Teil der Maische durch ein Tuch in einen Messzylinder geben und mit einer Oechslewaage messen. Ergebnis notieren.
5. Turbohefe hinzufügen (1/4 Päckchen) und sorgfältig unterrühren.

Hinweise:
- Für optimales Ergebnis muss gewährleistet sein, dass alle Bestandteile der Turbohefe in ihrem korrekten Verhältnis zueinander in der Viertelportion vorhanden sind. Geben Sie deswegen den Inhalt in einem Päckchen in eine Schüssel und vermischen Sie alles sorgfältig mit einem Löffel. Nehmen Sie dann 1/4 des Pulvers und geben es in die Maische. Den Rest des Pulvers geben Sie wieder in den Beutel zurück und verschließen diesen sorgfältig. Legen Sie den Beutel zur Aufbewahrung in einen Kühlschrank. Der Inhalt ist nach dem Öffnen nur begrenzt haltbar (höchstens 3 Monate).
- Turbohefe niemals vorquellen, sondern der Maische aufsträuen und dann sorgfältig unterrühren.

Hochprozentige Maische (mit Zuckerbeigabe)

Einmaischen
1. Ca. 20 bis 25 kg Obst wie oben beschrieben säubern, zerkleinern und in einem Gäreimer für mindestens 30 Liter geben.
2. Benutze Geräte mit Wasser säubern. Das Wasser mit in den Maischeeimer geben (maximal ein Drittel vom Fruchtbrei).
3. Pektinase der Maische aufsträuen und sorgfältig unterrühren (Dosierungsangabe des Herstellers beachten). Für 2 Stunden einwirken lassen. Dabei immer wieder umrühren.
Hinweis: Pektinase entfaltet ihre maximale Wirkung bei 15-50 °C. Bei niedrigeren Maischetemperaturen sollte die Dosis um 50% erhöht werden.
4. Nach 2 Stunden Zuckerbedarf der Maische ermitteln. Dazu ein Teil der Maische durch ein Tuch in einen Messzylinder geben und mit einer Oechslewaage messen.

Oechsle
Zuckerbedarf*
25
6,2 kg
30
5,85 kg
35
5,5 kg
40
5,2 kg
45
4,85 kg
50
4,55 kg
55
4,2 kg
60
3,9 kg
65
3,55 kg
70
3,25 kg
75
2,9 kg

* berechnet auf 25 Liter Maische

5. Ein Drittel der ermittelten Zuckermenge und die Turbohefe der Maische hinzufügen (1/4 Päckchen) und alles sorgfältig verrühren.
Hinweise:
- Für optimales Ergebnis muss gewährleistet sein, dass alle Bestandteile der Turbohefe in ihrem korrekten Verhältnis zueinander in der Viertelportion vorhanden sind. Geben Sie deswegen den Inhalt in einem Päckchen in eine Schüssel und vermischen Sie alles sorgfältig mit einem Löffel. Nehmen Sie dann 1/4 des Pulvers und geben es in die Maische. Den Rest des Pulvers geben Sie wieder in den Beutel zurück und verschließen diesen sorgfältig. Legen Sie den Beutel zur Aufbewahrung in einen Kühlschrank. Der Inhalt ist nach dem Öffnen nur begrenzt haltbar (höchstens 3 Monate).
- Damit die Hefe den Zucker vergären kann, muss er
ganz aufgelöst sein.
- Turbohefe niemals vorquellen, sondern der Maische aufsträuen und dann sorgfältig unterrühren.

Gären
1. Gäreimer dicht verschließen und Gärspund aufsetzen. Die Gärung beginnt nach kurzer Zeit. Sie sollte bei einer Raumtemperatur von zwischen 17 und 20 °C durchgeführt werden.
Hinweise:
· Unter 15 °C besteht die Gefahr, dass die Gärung stecken bleibt.
· Bei über 20 °C ist die Gärung zu stürmisch; es gehen Aromen verloren und es werden vermehrt unerwünschte Gärnebenprodukte gebildet.
6. Alle 3-5 Tagen die Maische kräftig umrühren. Fruchtkuchen nach unten drücken und gut mit der Flüssigkeit vermischen.
7. Im Abstand von 4-6 Tagen die restlichen beiden Drittel Zucker in die Maische geben und sorgfältig verrühren.
8. Die Gärung ist abgeschlossen wenn:
· es nicht mehr blubbert (kein zuverlässiger Hinweis)
· die Maische klar ist bzw. beginnt, klar zu werden
· die im Abstand von 24 Stunden ausgeführte Kontrolle mit einer Oechslewaage konstante Werte im negativen Bereich ergibt.

Nach Gärende
· Fruchtwein
Das Obst abtrennen (z.B. Maische durch ein Tuch geben). Schwefeln und eventuell ein Klärmittel unterrühren. Die Maische kühl stellen. Die kristallklare Maische auf Flaschen ziehen.
· Branntwein (beachten Sie bitte die gesetzlichen Bestimmungen)
Maische in einen Brennkessel mit Anbrennschutz bzw. einen Doppelmantel-Kessel geben. Wenn kein Anbrennschutz bzw. Doppelmantel-Kessel vorhanden ist, sollte das Obst vor dem Brennen abgetrennt werden. Bei Steinobst: etwa 10% der Kerne mit in den Kessel geben.
Hinweis:
· Der Abtrieb erfolgt in einer Anlage ohne Steigrohr.
· Bei hochgradigen (=gezuckerten) Maischen wird nur einmal gebrannt mit sorgfältiger Trennung von Vor-, Mittel- und Nachlauf.

Gären von größeren Maischen

Siehe die Anleitung für 25 Liter und nehmen Sie entsprechend mehr Obst, Turbohefe und Zucker (d.h. bei beispielsweise 100 Liter 4mal mehr Obst, Turbohefe und Zucker.

Originalverpackt bei Lagerung im Kühlschrank 12 Monate über angegebenes Verfallsdatum haltbar. Angebrochene Packung gut verschlossen 3 Monate im Kühlschrank haltbar.

Zutaten:
Trockenhefe, Hefenahrung, Vitamine und Spurenelemente. 115g.



Copyright 2000 and 2002 by Gert Strand AB and K.D. Hiesche